Näheres zum Bibelvers der Woche

Mein Name ist Ulf von Kalckreuth. Seit dem 16. Juni 2017 ziehe ich jede Woche per Zufallsgenerator einen Bibelvers und gebe ihn an andere weiter. Ich nutze die Lutherbibel in der alten Übersetzung aus dem Jahr 1912, weil ich ihre Sprache schätze und weil ich sie elektronisch in der Form besitze, die ich für die Ziehung benötige. Ich bin Statistiker, und frage mich, ob man durch zufällige Auswahl ein Bild vom Ganzen erhalten kann, und welches Bild dies sein wird — wir lesen die Bibel ja selektiv, die Gottesdienste zeigen ausgewählte Ausschnitte und wenn wir selbständig lesen, sehen wir oft nur das, was wir schon kennen.

Anfangs habe ich mich auf die reine Ziehung beschränkt und die Verse kommentarlos weitergegeben. Was man auf diese Weise erhält, bewegt sich hart am Rand des Unsinns, und ich fing an, Links zum Kontext beizugeben und kleine Erläuterungen, die aber ohne Interpretation auskamen. Auch dies genügte nicht, und schließlich stieg ich jede Woche selbst und wenn nötig subjektiv ein in das, was der Vers, der Abschnitt oder das Buch zu sagen haben. Mit der Objektivität der unbestechlichen Stichprobe war es damit allerdings vorbei. Was ich erkennen kann, hat immer etwas mit dem zu tun, was ich schon weiss. Aber dennoch gewinnt man mit dieser Übung ein Bild der biblischen Texte, das oft überrascht und in einer Weise ständig wächst, die nicht kontrolliert ist.

Mit diesem Blog will ich nun meine Erfahrungen weitergeben. Ich poste im Lauf des Sonntags für die darauffolgende Woche und ziehe dann einen neuen Vers — sieben Tage Zeit, den uralten Schnipsel zum Sprechen zu bringen.

Die Verse seit Anfang 2018 und die Betrachtungen dazu stelle ich nach und nach ein. Nutzen Sie die Kommentarfunktion, aber tun Sie es bitte vorsichtig — Wahrheit an sich ist uns nicht zugänglich, erreichbar sind immer nur Näherungen.

4. April 2020, Ulf von Kalckreuth